Claudia Michelsen CategoriesWHO IS WHO!?

Claudia Michelsen


Heute im Interview CLAUDIA MICHELSEN

Sanft und wunderschön mit einem starken Willen. Könnte man sie so beschreiben? Oder trifft es doch eher etwas wie: „weiblich, sinnlich, tough.“

Je nach Rolle kennen wir Claudia Michelsen mal als Mutter eines rebellierenden Teenagers, als Polizeiruf-Kommissarin oder als konservative Tanzschulenbesitzerin in den 1950er Jahren.
Seit einigen Jahren ist sie von den Bildschirmen nicht mehr wegzudenken und gehört zu den gefragtesten deutschen Schauspielerinnen ihrer Altersklasse.

Claudia Michelsen wurde 1969 in Dresden geboren. Sie besuchte die Schauspielschule Ernst Busch Berlin und war 1989 das erste Mal in der Volksbühne Berlin zu sehen.
Mit Kollegen wie Henry Hübchen spielte sie an den Theatern der Hauptstadt die ganz großen Stoffe wie Shakespeare, Goethe oder Tabori.

„Das Theater war in der DDR politisches Sprachrohr, es stand im ständigen Dialog mit seinem Publikum. Die Häuser waren voll mit jungen Leuten, das Theater war Konkurrenz für Rockkonzerte. Ich habe es für mich als Notwendigkeit empfunden, ein Teil davon zu werden.“ Zeit Magazin(22.3.2016)

Anfang der 90er Jahre folgten Engagements zum deutschen und französischen Film. Sie stand beispielsweise für Jean-Luc Godard vor der Kamera.
Seitdem glänzt sie regelmäßig in namhaften Filmen oder Serien. Neuerdings mit dem bezaubernden Kollegen Matthias Matschke im Polizeiruf Magdeburg oder seit 2009 an der Seite des Polizeipsychologen Flemming (gespielt von Samuel Finzi) in der gleichnamigen Serie. In ihrer Vita stehen bekannte Filme wie Honig im Kopf, Der Turm, Die wilden Kerle, Napola, Die Päpstin und Serien wie Tatort, Wilsberg oder Das Duo.

Das Jahr 2016 brachte Claudia Michelsen eine neue Herausforderung: Als Caterina Schöllack in der Serie Ku’damm 56 kämpft sie den Kampf der Prüderie und Emanzipation der Frauen der 1950er Jahren und trifft genau den Puls der Zeit. Ebenso nennenswert ist ihre Interpretation der Kommissarin Doreen Brasch im Magdeburger Polizeiruf, die wieder einmal zeigt, wie wandelbar und facettenreich ihr Spiel und ihre Töne sind. Mit feinfühliger Genauigkeit gibt sie eine so gebrochene Frau mit Ecken und Kanten ohne an Weiblichkeit zu verlieren. Für mich ein großes Kunststück. Einfach zauberhaft!

Claudia Michelsen wurde mehrfach mit dem Grimme Preis, dem Deutschen Fernsehpreis oder dem Max-Opheuls-Preis ausgezeichnet.

In den 90er Jahren lebte Claudia Michelsen mit ihrem damaligen Mann in Los Angelos. 2001 kehrte sie nach Deutschland zurück und lebt seitdem mit ihren Kindern in Berlin.

Nun kommen wir zu den Zauberer-Fragen und Claudias Antworten:

WAS WÜRDEST DU AUF EINE EINSAME INSEL MITNEHMEN?
Meine Familie.

 

WAS DARF IN DEINEM KÜHLSCHRANK NICHT FEHLEN?

Eingelegte Mandeln.

 

BIST DU EHER GRÜN ODER BLAU?

Grün Blau Rosa Regenbogen…

 

WAS WAR DEIN GRÖßTES MODEFAUXPAS?

Das hab ich zum Glück vergessen.

 

WER WÜRDE DICH IM FILM SPIELEN?

Oh nein was soll das für eine Geschichte werden? Was soll da erzählt werden?

 

WELCHES GERICHT KOCHST DU AM BESTEN?

Currys.

 

WELCHE DREI WORTE BESCHREIBEN DICH AM BESTEN?

Unbeirrbar, direkt und trotzdem manchmal unsicher…

 

WER IST DEIN PERSÖNLICHER HELD?

Bernd Sigelkow von der Arche.

 

WO SIEHST DU DICH IN ZEHN JAHREN?

So versuche ich nicht zu denken.

Artikel: Helene
Fotocredit: Lottermann and Fuentes

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.