Das kunstseidene Mädchen CategoriesKUNST & KULTUR

Das kunstseidene Mädchen

Geht uns Theater!!!

Auch wenn ich keine ausgeprägte Feministin bin, freue ich mich immer sehr über die Geschichten starker und inspirierender Frauen. Ob Alexandra, Lola oder derzeit Lili Marleen, mich haben die Erlebnisse und die Stücke, die sich mit bewegenden Lebensgeschichten beschäftigen immer besonders interessiert. Das Publikum des Landestheater Eisenach sah das ebenso und kam in großer Zahl in Vorstellungen dieser Art.
Nun steht ein neues Frauen-Porträt auf dem Spielplan, das morgen Abend Premiere haben wird.

 

DAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN
Schauspiel von Rainer Bielfeldt und Carsten Golbeck nach Irmgard Keun

 

„Doris ist achtzehn, hält nichts von Bildung, sondern will „lieber auf der Tauenzien ein Glanz werden, statt zu arbeiten.“. Geld oder eine Bleibe hat sie längst nicht mehr, also sitzt sie vor einem Vergnügungs-Etablissement und hofft darauf, eingeladen oder vielleicht ja auch engagiert zu werden: „Schließlich bin ich schon Schauspielschule.“. Während sie auf ihr Vorsingen wartet, hat sie Zeit genug, uns ihre Geschichte zu erzählen: die spektakuläre Flucht aus der Kleinstadt nach Berlin, die zahlreichen Männergeschichten und Betrügereien, durch die sie ihr Überleben sichert. Vor allem ist es aber ihr Humor und ihre besondere Sicht auf die Dinge, die dafür sorgen, dass sie immer wieder auf die Beine kommt.“

Carsten Golbeck und Rainer Bielfeldt erzählen den Klassiker von Irmgard Keun neu, ohne etwas hinzuzufügen – außer den Liedern, die aus Textpassagen des Buches heraus entwickelt sind.“

13323652_1219372474740879_1452442609266171510_o

 

13308614_1219372618074198_1981193693488510899_o

„Ein durch und durch originelles Buch, das den Leser unwiderstehlich in seinen Wirbel von toller Laune, tiefem Gefühl und tragischer und komischer Verstrickung zieht.“, erkannte einst Kurt Tucholsky.“

13320761_1219372471407546_5104580152966854781_o

13316827_1219372568074203_5783567452392128388_o

13268337_1219372458074214_3991628386725294381_o

Artikel: Helene
Fotos: Inka Lotz
Quelle: Landestheater Eisenach

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.