Die Qual der Wahl – Stichwahl am Sonntag, 29.04.2018 CategoriesAllgemein · WHO IS WHO!?

Die Qual der Wahl – Stichwahl am Sonntag, 29.04.2018

Werbung/ Werbung/ Bürgermeisterwahl/ Eisenach

Eisenach hat entschieden – aber auch irgendwie doch nicht.

Nun habt ihr am Sonntag nochmal die Qual der Wahl entweder unserer amtierenden Oberbürgermeisterin Katja Wolf oder ihrem Herausforderer Michael Klostermann eure Stimme zu geben.

Wir denken, in der Kommunalpolitik geht es nicht primär um die Wahl einer Partei, sondern viel mehr um den Menschen.
Deshalb haben wir die Beiden zu ein paar persönlichen Dingen befragt. Überraschung, sie haben Milch und Butter im Kühlschrank, mögen Klöße und Gartenmöhren.

Das beiden Kandidaten etwas an unserem Eisenach liegt, ist darüber hinaus nicht von der Hand zu weisen.
Ihre Antworten wirken ehrlich, bodenständig.
Ganz wie vom Nachbarn nebenan. Und trotzdem haben Beide ganz großartige Ideen für unsere Stadt.

Geht wählen, nicht für den Sieg der Einen oder des Anderen, sondern für ein schönes Eisenach.

Die Qual der Wahl – keep it simple und macht ein Kreuzchen 😉

 

 

Katja Wolf

 

  1. WAS WÜRDEN SIE MIT AUF EINE EINSAME INSEL NEHMEN ?
    Einen sehr dicken Schlafsack
  2. SEKT ODER BIER ?
    Beides nicht auf Platz eins. Aber: lieber Bier.
  3. SONNENAUFGANG ODER SONNENUNTERGANG ?
    Sonnenuntergang. Eindeutig.
  4. WAS IST IHR LIEBLINGSSONG ?
    Viele, je nach Stimmung. Von Gerhard Schöne bis ACDC. Von Wagner bis Pink Floyd.
    „Halt mich“ von Herbert Grönemeyer geht aber immer.
  5. WAS IST IHR ABSOLUTES LIEBLINGSESSEN ?
    Eis – … und Mamas Suppe aus frischen Gartenmöhren.
  6. WAS DARF IN IHREM KÜHLSCHRANK NICHT FEHLEN ?
    Gute Thüringer Butter.
  7. WAS HÄTTEN SIE GERNE FÜR SUPERHELDENKRÄFTE ?
    Ohne Schlaf trotzdem munter sein?! Und ich würde gern viele Sprachen perfekt können.
  8. MIT WEM WÜRDEN SIE GERNE MAL EINEN TEE TRINKEN ?
    Mit der heiligen Elisabeth, eine extrem spannende Frau.
  9. WAS IST IHR LIEBLINGSBUCH ?
    „Die Unerträgliche Leichtigkeit des Seins“ von Milan Kundera
  10. WAS HABEN SIE DAS LETZTE MAL ZUM ERSTEN MAL GEMACHT ?
    McDrive
  11. WAS IST IHRE MOTIVATION ?
    Ein Tag an dem du nicht lächelst ist ein verlorener Tag. Charly Chaplin.
  12. WAS WAR IHR LIEBLINGSSCHULFACH ?
    Wechselte. Das kam auf die Lehrer an. Bei tollen Lehrern machte sogar Mathe Spaß.
  13. AUF WAS KÖNNTEN SIE GERNE VERZICHTEN ?
    Schlechte Laune. Bei mir und bei anderen.
  14. WAS WÄREN SIE GEWORDEN, WENN SIE NICHT OBERBÜRGERMEISTERIN GEWORDEN WÄREN ?
    Ich bin gern OB. Aber ich habe auch einen „richtigen“ Beruf gelernt. Ich bereue die Entscheidung Sozialarbeiterin zu werden nicht.
  15. WAS NERVT SIE AN IHREN MITMENSCHEN ?
    Wenn das Glas halbleer und nicht halbvoll ist.

 

Michael Klostermann
  1. WAS WÜRDEN SIE MIT AUF EINE EINSAME INSEL NEHMEN ?
    Meine Familie und Freunde
  2. SEKT ODER BIER ?
    Bier
  3. SONNENAUFGANG ODER SONNENUNTERGANG ?
    Sonnenaufgang
  4. WAS IST IHR LIEBLINGSSONG ?
    „Back to Black“ Amy Winehouse
  5. WAS IST IHR ABSOLUTES LIEBLINGSESSEN ?
    Rindsroulade mit Rotkraut und Klößen (dazu eine gute Soße)
  6. WAS DARF IN IHREM KÜHLSCHRANK NICHT FEHLEN ?
    frische Milch
  7. WAS HÄTTEN SIE GERNE FÜR SUPERHELDENKRÄFTE ?
    Die Sprungkraft von „Super Mario“ 😉 Aber eigentlich bin ich ganz zufrieden damit, kein Superheld zu sein.
  8. MIT WEM WÜRDEN SIE GERNE MAL EINEN TEE TRINKEN ?
    Ich bin eigentlich ein exzessiver Kaffeetrinker. Aber eine entspannte Tasse Tee in Ostfriesland an der Nordsee mit Blick aufs Meer mit einem Seemann und einem „Schnack“ über den Sinn des Lebens wäre gar nicht schlecht.
  9. WAS IST IHR LIEBLINGSBUCH ?
    Die Trilogie von Stieg Larsson
  10. WAS HABEN SIE DAS LETZTE MAL ZUM ERSTEN MAL GEMACHT ?
    Ich habe am vergangenen Sonntag bei einer Wanderung durch die Drachenschlucht verschiedene heimische Wildkräuter unter fachlicher Beratung probieren dürfen, die ich bisher gar nicht kannte. Das war durchaus ein spannendes und lehrreiches Erlebnis. Ich war über die Vielfalt unserer heimischen Flora überrascht.
  11. WAS IST IHRE MOTIVATION ?
    Das Leben für die Menschen in meiner Heimatstadt besser zu machen. Dafür will ich persönlich Verantwortung übernehmen.
  12. WAS WAR IHR LIEBLINGSSCHULFACH ?
    Geschichte
  13. AUF WAS KÖNNTEN SIE GERNE VERZICHTEN ?
    Auf egoistische und rücksichtslose Menschen.
  14. WELCHEN JOB WÜRDEN SIE  GERNE IN EINEM NÄCHSTEN LEBEN MACHEN ?
    Architekt
  15. WAS NERVT SIE AN IHREN MITMENSCHEN ?
    Ich bin grundsätzlich ein ungeduldiger Mensch. Daraus entstehen manchmal Konfliktsituationen. Aber da liegt der Fehler dann eher bei mir… 😉

 

Ein Bericht von Julia Lambrecht und Carolin Müller-Wolf

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.