Sascha Willms CategoriesWHO IS WHO!?

Sascha Willms

Heute im Interview der Eisenacher Journalist Sascha Willms

Wo was los ist, ist er auch zu finden. Wuschelkopf, Bart, Brille und natürlich die Kamera. Ein freundliches Lächeln und großes Interesse an Menschen zeichnen Sascha aus. Er geht den Dingen auf den Grund, stellt auch mal unangenehme Fragen und ist unermüdlich im Ergründen von Neuem.
Wir sind Sascha besonders zu Dank verpflichtet, da er vergangenes Jahr ein großes Porträt über uns Zauberinnen in der TA veröffentlichte. Eins unserer Lieblingsbilder von uns ist von ihm 😉 ♥

Sascha wurde 1974 in Schmalkalden geboren. Dort besuchte er die Schule und arbeitete danach als freier Mitarbeiter für das Freie Wort Suhl, unter anderem in Schmalkalden, Arnstadt und Zella-Mehlis. In Meiningen absolvierte er sein Volontariat, bevor er in Dresden Psychologie und Kommunikationswissenschaft studierte. Später war er als Redakteur und freier Journalist für verschiedene thüringer Zeitungen tätig und arbeitet heute als Redakteur für die Thüringer Allgemeine Mühlhausen.

„Ich seh mich selbst als Lokalknippser!“ 😉

Seine Interessen liegen im Bereich Fotografie und Musik, er engagiert sich aber darüber hinaus im besten Sinne kulturell.
Vergangenen Frühling realisierte er zusammen mit dem Kunstverein Eisenach die Ausstellung With my Eyes mit Fotos von und über Geflüchtete in Eisenach.

With my eyes – Sieh es mit meinen Augen Fluchtgeschichten in Wort und Bild von Sascha Willms

Kriegsberichterstatter, Lehrer, Krankenpfleger, Theaterautor: Hinter dem diffusen Bild, das in unseren Köpfen vor allem von männlichen, syrischen Flüchtlingen gezeichnet wird, stehen Lebensgeschichten. Menschen, die aus Krieg und Elend geflohen sind, haben eine Vergangenheit, von der ihnen oft nur die Bilder und Videos auf ihren Smartphones geblieben sind. Für die Fotoausstellung „With my eyes“ entsperren sie ihre Handys. Vor der Kamera erinnern sie sich an den Alltag in ihrer Heimat und an ihre Arbeit. Sie erzählen vom Grund ihrer Flucht und von ihren Hoffnungen für die Zukunft.

Sein neuestes Projekt heißt SHERO (wir berichteten gerade) und ist ein syrisch-deutscher Kinofilm vom syrischen Filmregisseur Jean Houro. Sascha half maßgeblich bei der Umsetzung, verschaffte dem Team eine Kamera, Drehgenehmigungen und anderes Equipement.
Morgen um 13:00 findet die Filmpremiere von SHERO im Eisenacher Kino Cineplex Capitol statt.
Sascha wird selbstverständlich anwesend sein.
Wir freuen uns schon drauf!!!

Hier gehts zu Saschas Antworten auf unsere üblichen Fragen:

1. WAS WÜRDEST DU AUF EINE EINSAME INSEL MITNEHMEN?
Einen Flaschenöffner unter anderem…

2. BIST DU EHER GRÜN ODER BLAU?
Das sollen andere entscheiden, aber ich tendiere zu blau.

3. WER WAR DEIN ERSTER SCHWARM?
Ich glaube, Jody aus Ein Colt für alle Fälle

4. WAS DARF IN DEINEM KÜHLSCHRANK NICHT FEHLEN?
Wieso geht es eigentlich immer um Alkohol?

5. WO IST FÜR DICH DER SCHÖNSTE ORT IN EISENACH?
Seit Jean Houros Film mehr denn je die FER-Ruinen, das Klein-Aleppo zwischen Oppenheimstraße und Rennbahn und der Blick darauf aus meinem Fenster.

6. WER WÜRDE DICH IM FILM SPIELEN?
Ich mich selbst, das ist Vertrauenssache.

7. DREI WORTE DIE DICH AM BESTEN BESCHREIBEN?
Cholerisch, leptosom, bärtig

8. DEIN LIEBLINGSFILM?
Klingt konventionell, aber ja Pulp Fiction

9. WELCHES GERICHT KOCHST DU AM BESTEN?
Hühnersuppe, obwohl selbst meine besten Gerichte meist nur mir am besten schmecken.

10. WO SIEHST DU DICH IN ZEHN JAHREN?
Ah, das Jahr nach dem Oscar… wahrscheinlich im Schorschl.

Fotos: Sascha Willms

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.