VORHANG AUF! CategoriesKUNST & KULTUR

VORHANG AUF!

Im heutigen „Geht-ins-Theater-Beitrag“ stelle ich euch unser Eröffnungsstück am Landestheater Eisenach vor. Hierbei geht es um ein sehr persönliches Anliegen, da ich hauptberuflich als Regisseurin und derzeit hier am Landestheater Eisenach inszeniere. Meine erste Inszenierung von ILLUSIONEN-ALEXANDRAS LEBEN von Lars Wernecke hatte im Januar 2015 Premiere und steht derzeit auf den Spielplänen zweier Theater u.a. am Südthüringischen Staatstheater Meiningen und natürlich hier im schönen Eisenach.

EINE MiTTSOMMERNACHTS-SEX-KOMÖDIE von Woody Allen ist eine Shakespeare-artige Tür-auf-Tür-zu-Komödie erster Güte und  für mich war es eine große Ehre und ein riesen Spaß das Werk des großen Meisters, der dieses Jahr seinen 80ten Geburtstag feierte und pro Jahr tatsächlich noch immer mindestens einen Film produziert, inszenieren zu dürfen.

EINE MiTTSOMMERNACHTS-SEX-KOMÖDIE – Schauspiel von Woody Allen

 „Was ein nettes Wochenende auf dem Land unter Freunden hätte werden können, entpuppt sich als ein katastrophales Desaster für alle Beteiligten. Banker und Hobby-Erfinder Andrew und seine Ehefrau Adrian haben nicht nur jede Menge Probleme im Schlafzimmer, sondern auch zu Besuch. Adrians Cousin, der schöngeistige Philosoph Leopold, ist mit seiner Verlobten Ariel angereist und will sie am nächsten Tag ehelichen. Doch Ariel ist Andrews Flamme aus Jugendtagen und für ihn nun ein scheinbarer Ausweg aus seiner unglücklichen Ehe. Auch Arzt und Frauenschwarm Maxwell, der mit seiner attraktiven Sprechstundenhilfe Dulcy zu Besuch ist, hat ein Auge auf Ariel geworfen. Anstatt bei so viel männlicher Aufmerksamkeit seiner Verlobten gegenüber eifersüchtig zu werden, überlegt sich Leopold lieber, wie er seinen letzten Abend als Junggeselle mit Dulcy verschönern kann… Wer wann was mit wem hatte, hat oder haben wird, ist die zentrale Frage in Woody Allens „Mittsommernachts-Sex-Komödie“, in der nicht nur wie wild Partner getauscht und betrogen, sondern auch Dinge ans Tageslicht gefördert werden, die schon lange unter der Oberfläche brodelten.

Die Adaption des New Yorker Kultfilmemachers von William Shakespeares „Sommernachtstraum“  dreht sich um Männer, die nie mit dem zufrieden sein können, was sie haben, und ist von skurrilen Figuren und einem für Allen typischen melancholischen Witz geprägt.“ (Quelle: Landestheater Eisenach)

Regie: Marie Helene Anschütz
Bühnenbild & Kostüme: Anna Sophia Blersch
Dramaturgie: Sophie Oldenstein
Andrew Hobbs: Istvan Vincze
Adrian Hobbs: Jannike Schubert
Maxwell Jordan: Roman Kimmich
Dulcy Ford: Ekaterina Ivanova
Leopold Sturgis: Gregor Nöllen
Ariel Weymouth: Dagmar Poppy
Vorstellungstermine:
31. Dezember 2015

08. Januar 2016

10. Januar 2016
30. April 2016
28. Mai 2016

Alle weiteren Stücke und den Spielplan des Landestheaters findet ihr auf der angezeigten Homepage: www.landestheater-eisenach.de

Fotografie: Sebastian Stolz

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.