Luca Massidda CategoriesWHO IS WHO!?

Luca Massidda

Heute im Interview Balletttänzer Luca Massidda

Wir haben euch beim Who-is-Who!? eine Menge unterschiedlichster Menschen mit ihren Träumen, Berufen und Talenten vorgestellt. Die Mischung ist bunt und das gefällt uns.
Heute spazieren oder tänzeln wir mal wieder in die künstlerische Ecke unserer Kategorie.
Wir stellen euch heute einen ganz besonderen Mann vor, den die Eisenacher sicherlich schon kennen aber auch alle anderen kennen sollten. Luca Massidda ist studierter Tänzer im Ballettensemble des Landestheater Eisenach.

14937827_10211237955087866_1816405772_n
Bernd Hentschel

Luca wurde 1988 in Cagliari, Italien geboren. Seine Ballettausbildung erhielt er zuerst in Cagliari und später am Centro Studi Coreografici Teatro Carcano. Wo er anschließend als Choreografischer Assistent und Tanzlehrer tätig war. Sein erstes Engagements hatte er dann am Balletto Milano.

Ein Italiener in Eisenach

Als junger Italiener bringt Luca viel Kraft und Temperament in seinen Tanz und damit auf die Bühne. Vom Glöckner von Notre Dame über eine vertanzte Widerspenstige Zähmung bis zu aktuell Entfesselt, Luca wird im Eisenacher Ballett sehr unterschiedlich eingesetzt und überzeugt sein Publikum mit eben dieser Vielseitigkeit.
Voller Elan und Ideen begeisterte er die Zuschauer auch am Theaterfest zur Eröffnung der Spielzeit mit einer choreografierten Modenschau, einer kleinen Zeitreise durch die Geschichte der Kostüme. Unter frenetischem Applaus verbeugte sich Luca strahlend und trotzdem höchst bescheiden.

14825733_10211439269836887_1742548784_n
Theaterfest 2016 / Marie Helene Anschütz

Dass er als Choreograf ein enormes Talent besitzt konnte er bereits in der Reihe Junge Choreografen mit ElementaLovers und in der Inszenierung von Das kunstseidene Mädchen unter Beweis stellen. In dieser Spielzeit wird er erneut etwas für die Jungen Choreografen entwickeln.

14962440_10211237948127692_505678367_n
Bernd Hentschel

Für einen kleinen Einblick haben wir ihm wie allen unsere 10 Fragen gestellt. Hier gehts zu seinen Antworten:

1. WAS WÜRDEST DU AUF EINE EINSAME INSEL MITNEHMEN?
Da man ja wirklich allein sein soll, würde ich viele Bücher und eine gute Playlist mitnehmen. Ganz wichtig ist aber vor allem die Sonnencreme.

2. WAS DARF IN DEINEM KÜHLSCHRANK NICHT FEHLEN?
Essen, viiiel Essen. Dazu ne Flasche Wein, am besten einer aus Sardinien.
3.BIST DU EHER GRÜN ODER BLAU?
Vielleicht lila? hehe, zwischen grün und blau, vielleicht sowas wie himmelblau.

4. DEIN ABSOLUTER LIEBLINGSSONG…?
Schwere Frage. Kommt auf die Phase meines Lebens an. Da sind ne Menge: „Sweet Dreams“, „Who wants to live for ever“, „Enjoy the silence“, „Dancing on my Own“, „Set fire to the rain“, „Casualties of war“, „When I was your man“, „Jealous of my boogie“ … Und hier noch was Italienisches: „Gli uomini non cambiano“ und „Horror Vacui“.
Aber ich höre einige Song ständug wieder. Mein Leben istvoll von Musik, ich suche täglich nach Inspiration vor allem in der Musik, dadurch entdecke ich täglich Neue.

5. WAS WAR DEIN GRÖßTER MODEFAUXPAS?
Ein ganz schlimmer Haarschnit.. Ich war 14 und es war ein Mix aus Pilzschnitt und Prinzessin Fantaghirò.

6. WER WÜRDE DICH IM FILM SPIELEN?
Nächste schwere Frage. Manche Leute sagten mir ich sehe aus wie James Franco als ich den Onkel im Nussknacker gespielt habe aber die wollten wohl nur höflich sein. Habt ihr genug Geld um ihn anzufragen? 😉

7. WAS IST DEIN BESTES SELBSTGEKOCHTES GERICHT?
Ich bin ein wirklich guter Koch. Ich denke am besten sind meine Primi Piati wie Pasta und Risotto aber auch meine Lasagne ist wirklich fein. Fragt die Kollegen.

8.WELCHE DREI WORTE BESCHREIBEN DICH AM BESTEN?
Sarde, katzenartig, außer Balance!

9. WER IST DEIN PERSÖNLICHER HELD?
Hier habe ich ein paar Menschen die als Helden gelten. Eine besondere ist meine Schwester Daniela, eine leidenschaftliche, starke, lustige und hart arbeitende Frau. Sie ist Krankenschwester. Ein Beispiel für mich seit ich geboren wurde.

10. WO SIEHST DU DICH IN ZEHN JAHREN?
Irgendwo in der Welt, wo genau weiß ich nicht. Ich wünsche mir einfach erfüllt und glücklich zu sein. Und warum nicht reich und berühmt? 😉

Chroeografie-Fotos: Bernd Hentschel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.