Simply Zero- Vreni CategoriesWHO IS WHO!?

Simply Zero- Vreni

Heute im Interview Kostümbildnerin und Zero-Waste-Bloggerin Verena Klaus

Ist das Müll oder kann das weg? Die ganze Welt ist bedroht von ihrem eigenen Plastikverbrauch. Wenn ich im Supermarkt einkaufe frage ich mich oft, wohin dieser ganze Mist von Verpackungen hin soll. Warum muss um einen Bioapfel eine Plastikhülle? Und obwohl ich beim Beladen des Einkaufswagen darauf achte, das verpackte Gemüse zu vermeiden, da es ja mittlweile genug „loses“ Obst und Gemüse gibt, so bleibt am Schluss doch noch ne Menge an Plastik oder Tetrapak in meiner gelben Tonne übrig.

Die Deutschen produzieren so viel Verpackungsmüll wie nie zuvor. Allein seit 2003 stieg die Pro-Kopf-Menge von 187,5 Kilogramm auf 212,5 Kilogramm im Jahr 2013. Danach stieg die gesamte Verpackungsmüllmenge innerhalb von zehn Jahren von 15,5 Millionen auf 17,1 Millionen Tonnen im Jahr. Papier und Kartons haben den „mit Abstand“ größten Anteil am Verpackungsmüll, heißt es in der Antwort. Am gesamten Müllaufkommen in Deutschland haben Verpackungen einen Anteil von knapp 50 Prozent. Welt.de

Verena wollte für sich daran etwas ändern. Sie lebt nicht nur  den den Zero-Waste-Lebensstil sondern bloggt auch noch darüber. Bei ihrem zero-Waste-Lebensstil geht es nicht um den negativen Verzicht, sondern um eine neue Art des Konsumierens. Mit zwei Kindern stellt man sich das schwer vor, sei es Windeln oder Joghurtpackungen zu vermeiden. Vreni hat ihre eigenen Lösungen gefunden z.B. Stoffwindeln oder Joghurt ausm Glas.

„Seit ich meiner „I don’t care“-Phase entwachsen bin, bin ich in ein gesundes und glückliches Leben gerutscht und seit 2012 dabei, unsere Familie auf möglichst kleine CO²-Fußabdrücke zu stellen und so weit uns das möglich ist, die Zero Waste-Idee zu leben.“ Vreni auf ihrem Blog

In Köln gibt es bereits einen Unverpackt-Laden, außerdem kann man sich auch beim Metzger die Wurst direkt in die eigene Tupperware-Dose packen lassen. Ebenso wie auf dem Wochenmarkt oder im Supermarkt an der Fleisch oder Gemüsetheke. Ihr monatlicher Restmüll passt in ein Marmeladenglas.

wocheneinkauf03
Vreni ging dann noch weiter, was ich sehr bewundernswert finde, sie macht sich ihre eigene Kosmetik wie Deo, Lidschatten oder Cremes. Auch ihr Mann und ihre zwei Söhne kommen bei diesem Lebensstil nicht zu kurz. Sie findet sie essen besser, sie leben besser und bewusster.
Hier gehts zu ihrem Blog www.simplyzero.de auf dem ihre Rezepte, DIY-Anleitungen und Ideen zur Zero-Waste-Bewegung findet. simply zero | Ein Leben ohne Müll

creme

Vreni wurde 1983 in Darmstadt geboren, studierte in Stuttgart Modedesign und arbeitete die letzten Jahren als Kostümbildnerin für Film und Theater. Vreni lebt glücklich in Köln mit Heimweh nach Darmstadt und Fernweh nach Überall. Deshalb packt sie auch immer wieder Mann Orlando und die Kinder Kasimir, 15 Monate und Hugo, (fast) 3 Jahre, ein und entdeckt neue und alte Sehnsuchtsorte.

Aktuell gibts einen kleinen feinen Beitrag bei RTL über Vreni und ihren Way of Life- schaut mal rein und lasst euch inspirieren. ♥
Hier gehts zu Vrenis Antworten auf unsere Fragen:

WAS WÜRDEST DU AUF EINE EINSAME INSEL MITNEHMEN?
Meinen Mann, meine zwei Jungs, Papier und Stift.

WAS DARF IN DEINEM KÜHLSCHRANK NICHT FEHLEN?
Buntes Gemüse und richtiger Käse.

BIST DU EHER GRÜN ODER BLAU?
Eher so halb-halb.

DEIN ABSOLUTES LIEBLINGSLIED IST…?
Die Stille, wenn meine Kids im Bett liegen und schlafen. Und sonst „Bright side of the road“ – Van Morrison.

DEIN GRÖßTES MODEFAUXPAS?
Eigentlich kann man meine gesamte „Pink“-Phase als Teenager so bezeichnen. Oh, und meine Buffalo-Plateau-Schuhe. Aus grauem Filz, hinten offen. Passend zum Teppich in meiner Schule. Aber wer nie daneben lag, wird seinen Stil nie finden!

WER WÜRDE DICH IM FILM SPIELEN?
Puuuh…. Nur nicht Veronika Ferres!

WAS IST DEINE INSPIRATION?
Alles und alle um mich herum. Viel mehr noch die Entdeckungen durch Kinderaugen, die noch alles aufsaugen und ungefiltert rauslassen. Und Pinterest.

WELCHE 3 WORTE BESCHREIBEN DICH AM BESTEN?
Überpositiv. Unternegativ. Mittelverrückt.

WER IST DEIN PERSÖNLICHER HELD?
Sehr oft meine lebensrettende Maßnahme und Freundin und Mutter der besten Freundin meines Sohnes: Melanie.

WO SIEHST DU DICH IN 10 JAHREN?
Zwischen grüner Großstadt und urbanisiertem Landleben pendelnd, gerade von der zweiten einjährigen Weltumrundung zurück und mit vielen neuen Ideen mal wieder die Unbeständigkeit meines Lebens verfluchend und huldigend.

Fotos: Vreni von simplyzero
Quelle: Welt.de

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.